Ist-Situation
Ein Unternehmen möchte eine Versandklemme produzieren lassen. Ein grobes CAD-Modell wurde dafür bereits erstellt. Die Konstruktion ist gut für die Umsetzung in der Frästechnologie geeignet.

Ziel
Aufgrund der Nachfrage soll nun eine größere Stückzahl produziert werden. Frästechnologie wäre in diesem Fall sehr kostenintensiv. Spritzgußtechnologie kann den Anforderungen von großen Stückzahlen gerecht werden. Dafür müssen die CAD-Daten geändert werden.

Umsetzung
Die Form des Produkts ist bereits optimiert und getestet. Es werden lediglich Wandstärke, Entformungsschrägen und Radien festgelegt. Um die Fertigungskosten weiter zu senken, wurde auf die Verwendung eines "Schiebers" verzichtet. In das schlichte zweiteilige Werkzeug können mehrere Kavitäten gefräst werden. So werden in einem einzigen Spritzvorgang mehrere Versandklemmen gefertigt. Das spart Zeit und Geld!